Auer Dult Kirchweihdult
Mariahilfplatz München
23.10.2011


Kurfürst Karl Theodor verlieh 1796 der Vorstadt Au das Recht, zweimal im Jahr einen Jahrmarkt abzuhalten. Aus dieser Zeit hat der Name Auerdult seinen Ursprung.

Die Dult hatte damals die Bedeutung der heutigen Handwerksmesse. Sie wechselte dann noch mehrmals ihren Platz und kam ab 1905 endgültig auf den Mariahilfplatz in der Au.

Doch nach dem Kriegesende ging es gleich wieder los mit neuem Schwung und die altmünchnerische Atmosphäre war wieder da.

Um die 300 Marktkaufleute und Schausteller bieten heute ihre Waren und Vergnügungen an. Zu jeder Dult kommen etwa 100.000 Menschen aus nah und fern.

Die Dult wird dreimal im Jahr veranstaltet. Die erste im Mai ist die Maidult, die zweite im Juli die Jakobidult und die dritte im Oktober die Kirchweihdult. 

  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-01
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-02
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-03
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-04
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-05
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-06
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-07
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-08
  • Auer Dult Kirchweihdult Mariahilfplatz München 20111023-09